Monate: Juli 2023

BERG | BÜNNAGEL | LAUTERMANN

26.08.23 | SA | 18:20 Uhr BERG | BÜNNAGEL | LAUTERMANN Frauke Berg (elec) Julia Bünnagel (elec) Anja Lautermann (elec, fl) Das elektroakustische Ensemble Frauke Berg, Julia Bünnagel und Anja Lautermann, aus Düsseldorf und Köln, gründete sich 2017. In ihren meist thematischen und ortsgebundenen Performances erarbeiten sie sich erstaunliche Ansätze für Klangtexturen. Mikrophonierte Objekte, synthetische und elektronische Klänge, klassische Instrumente, gesampelte Fragmente, präparierte Schallplatten und die menschliche Stimme erzeugen ihre eigene innere Mechanik.

Geräusche, exzentrische Rhythmen, Gesang und experimentelle Melodien bilden den sich wiederholenden hypnotischen Klang der drei Musikerinnen. Expansiver Lärm verschmilzt zu fein ziselierten, minimalistischen Atmosphären, die zu bedrohlich rauen, rumpelnden Beats anwachsen. Ein faszinierender musikalischer Bastard aus Performance, moderner E-Musik, Klangerzeugungsexperimenten und eigenwilliger Hausmusik, der selbst für Elemente wie Beats, Rhythmus und Melodie nicht zu fein ist und sich erfrischend von elitären selbstreferentiellen Tendenzen in der experimentellen Musik abhebt. anja-lautermann.de fraukeberg.de juliabuennagel.de Insta: @anjalautermann @hallraum/ @julia_buennagel/ facebook: julia.bunnagel frauke.berg.9 youtube: watch?v=iwYNAe42yGY&t=1877s  

GILLE | RAMOND | KUGEL

25.08.23 | FR | 19:00 Uhr GILLE | RAMOND | KUGEL Sebastian Gille (ts, ss, cl) Christian Ramond (b) Klaus Kugel (dr) gille.ramond.kugel-trio.com sebastiangille.com wikipedia: Christian Ramond klauskugel.com „Es herrscht eine unglaubliche Spannung im Raum, eine Kraft, die vom Spiel dieses Saxophonisten ausgeht, die sich in der akribischen Sorgfalt zeigt, mit der er sich jeden einzelnen Ton zu eigen macht. Ein Klang, in dem eine nahezu ungebremste emotionale Intensität mitschwingt, die den Zuhörer einlädt, die Wärme seines Atems, seine Sensibilität und Verletzlichkeit sowie seinen Wunsch, Grenzen zu überschreiten, zu hören. Eine Kreuzung aus Albert Ayler und Lester Young, die eine radikale und zugleich zaghaft flehende Sensibilität in einer unverwechselbar individuellen Form einfängt.“ – Stefan Hentz „Die Welt“ über Sebastian Gille. „… Christian Ramond und Klaus Kugel … sind eine exzellente Rhythmusgruppe, die in aller Ruhe eine berauschende Leistung abliefert. Alles ist grandios ausbalanciert, von den Songstrukturen bis zum Zusammenspiel. Die kollektive Bewegung ist elektrisch:. Sie sind einfach ein unwiderstehliches Rhythmus-Duo, abwechselnd direkt, schwer fassbar und farbenprächtig.“ – Greg Buium, Coda Magazine  

HIBY | KELLERS | ASKARI

24.08.23 | DO | 20:00 Uhr HIBY | KELLERS | ASKARI Hans-Peter Hiby (sax) Willi Kellers (dr) Reza Askari (b) Hans Peter Hiby ist ein druckvoller und zugleich berührend feinfühliger Bläser, der, wer ihn schon einmal gehört hat, weiß, dass er keine Kompromisse macht. Willi Kellers, ein absoluter Veteran des Free Jazz, ist erwiesenermaßen ein Meister der Überraschung. Im Auge des Sturms steht Reza Askari, der Mann, der wie ein Shakespeare’scher Prospero das Ganze zusammenhält. Dieses Trio erkundet wahrlich die formalen Möglichkeiten, die jeder Begegnung innewohnen, voller gegenseitiger Empfindsamkeit für die einzigartigen akustischen Eigenschaften, die sich ins spielerische Umfeld ausbreiten. Freunde freier improvisierter Musik kommen voll auf ihre Kosten! Schon mal vormerken: Am 15. September 2023 kommen die drei Musiker im Quintett mit Shoji Hano (dr) und John Dikeman (sax) in die Parzelle im Depot. Auf dem Moers Festival 2022 hat das Ensemble das Publikum ungeheuer euphorisiert! „Soviel Energie, soviel Flow, soviel akustische, spontane Begegnungen und so viel Wärme haben wir alle selten erlebt, … hier zeigte sich bereits wie wild und unerschrocken und dabei …

ABOUT APHRODITE: SHIRIN AGAIN

25.08.23 | FR | 22:30 Uhr ABOUT APHRODITE: SHIRIN AGAIN Gilda Razani | theremin, elec Hanzō Wanning | p, syn, elec Mario Simon | visuals „Shirin Again“ ist ein musikalisches Epos durch die große Symphonie der Welt mit der Station Iran. Mit spannenden Beats, ungewöhnlichen Klängen, berührenden Momenten und magischen Videoinstallationen nehmen die Musiker:innen Gilda Razani und Hanzō Wanning und der Videokünstler Mario Simon das Publikum mit auf eine euphorische und energiegeladene Klangreise. … der Himmel ist deep, dark, heavy und sweet! Gefördert von der Stadt Dortmund – Büro für die Gleichstellung von Frauen und Männern. LOGO Gilda Razani hat ihre Wurzeln im Iran und setzt sich bei der Komposition „Shirin Again“ mit der Revolution im Iran auseinander. Gilda Razani: „Über das, was aktuell im Iran passiert, bin ich sehr betroffen. Ich möchte mit den Möglichkeiten und Mitteln unserer Kunst Antworten finden und Brücken bauen. Das Epos „Shirin Again“ möchte die aktuelle Lage im Iran reflektieren und gleichzeitig inneres Wachstum ermöglichen. Unser Ziel ist es, die Stimme des Iran zu verstärken und die Menschheit dazu zu inspirieren, sich mit …