Freitag, Jazz

Willers | Roder | Steidle

26. 08. 2022 / Fr / 19:10 Uhr

Willers | Roder | Steidle
derek plays eric

Andreas Willers guitar, voice | Jan Roder bass | Oli Steidle drums 

Das von Gitarrist Andreas Willers – ein Urgestein der Berliner Szene – geleitete, wilde Trio DEREK PLAYS ERIC verbindet Stilelemente aus Jazz, freier Improvisation und Rock. Drei Meister des hoch zelebrierten musikalischen Stilbruchs verströmen eine fast anarchische Energie.

Wie eine gigantische akustische Explosion werden die unverkennbaren Einflüsse von Derek Bailey, Eric Clapton, John McLaughlin, Duke Ellington, Charles Mingus und Jack Bruce in die Luft geschleudert und vielfach recycelt. Wenn man den Eindruck hat, als wollten die Drei das wilde Stampfen von Cream heraufbeschwören, zieht eines der Mitglieder den anderen den Teppich unter den Füßen weg, unterläuft die rhythmische Attacke, fügt komischen Gesang hinzu, um die Intensität zu steigern, oder lockert die Dichte mit luftigen Linien. Das Ergebnis ist ein faszinierendes Klanggebräu aus einem experimentellen Spielkonzept mit Spuren der Jazztradition.“

„Marvelous yet sick.“ – Bruce Gallanter, DMG (New York)

„Andreas Willers erinnert uns … an die glücklichen Tage, als Rock und freie Improvisation eins waren und die Musik noch nicht in das Korsett des Mitsing-Songs gezwängt wurde. Wir sehnen uns nach dieser anarchistischen Energie.“ – M. Papst, Neue Zürcher Zeitung (CH)

„…herrlich rau, querkörnig und punkig, … Derek spielt Eric‘ gehört zu den genussvollsten Dreh- und Angelpunkten zwischen Power Rock und Free Jazz, die die jüngere deutsche Jazzszene zu bieten hat.“ – Jazzthing (D)

andreaswillers.de/derek-plays-eric
youtube: Willers | Roder | Steidle
oliversteidle.com
janroder.de

Dank an Uli Blobel, jazzwerkstatt

foto: hbb