Neueste Artikel

CHRISTIAN MARIEN QUARTETT

SA | 13.04.24 | 20:00 Uhr

CHRISTIAN MARIEN QUARTETT

Tobias Delius – Tenorsaxophon, Klarinette
Jasper Stadhouders – Gitarre
Antonio Borghini – Kontrabass
Christian Marien – Schlagzeug

Musik hat die Kraft, im Kleinen zu finden, wonach wir im Großen suchen: frei sein, den Moment so nehmen wie er ist und wissen: Nur gemeinsam kommen wir an diesen ersehnten, anderen Ort. Frei nach Ornette Coleman: „Beauty is a rare thing“.
Im Christian Marien Quartett stehen mit Tobias Delius, Jasper Stadhouders und Antonio Borghini beseelte Meister ihres Faches auf der Bühne, … die genau in diesem Geiste spielen.
In diesem fantastischen Ensemble, das erste welches der Berliner Schlagzeuger Christian Mariens unter eigenem Namen an den Start bringt, wird natürlich großartig improvisiert. Seine Kompositionen sind vor allem dazu da, immer wieder neu erfunden zu werden.

„How long is now“ … ist Frage und Aussage in einem. So wie großartige Improvisation sein sollte.
…  Durch das Zusammenbringen dieser erstaunlichen Gruppe von Spielern mit ihren zutiefst verspielten Charakteren und ihrer Liebe zu den Klängen und Ekstasen des freien Spiels ist eine ganz besondere Musik entstanden. 
… Mit den Elementen des Jazz auf so klare Weise zu spielen, sie zu brechen und dabei so viel Spaß zu haben, die Komplexität einzufangen und sie so natürlich erscheinen zu lassen – das ist, als würde man aus einem Flugzeug fallen und gleichzeitig versuchen zu tanzen.”
Auszüge aus den Liner Notes zur Debut CD „How Long Is Now“: Clayton Thomas, Sydney, August 2023

Eintritt: 15.- / 10.- € Abendkasse

INSTA:
#tobiasdelius
#antonioborghini
#jasperstadhouders

https://www.christianmarien.de/
https://www.porgy.at/events/11908/

gefördert durch: Kulturbüro der Stadt Dortmund | Initiative Musik | Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien
.
Dieses Konzert wurde ermöglicht durch den Programmpreis Applaus, mit dem der Parzelle Verein e.V. im Herbst 2023 ausgezeichnet wurde.

 

FARIDA AMADOU & JULIEN DESPREZ (ST 67)

DI | 05.03.24 | 20:00 Uhr
Soundtrips NRW, die landesweite Konzertreihe für improvisierte Musik

FARIDA AMADOU & JULIEN DESPREZ
 
Farida Amadou – el.-bass
Julien Desprez – el.-git
Gäste aus NRW:
Marvin Blamberg – dr
Simon Camatta – dr
 
Die belgisch-französischen Bass- und Gitarrenvirtuos*innen Farida Amadou und Julien Desprez sprechen nicht nur dieselbe Muttersprache, sie teilen auch die Sprache der kreativen Musik. Gleichzeitig könnten ihre vielseitigen künstlerischen Hintergründe kaum unterschiedlicher sein und reichen von Hip-Hop und Punk bis hin zu Avantgarde-Jazz und improvisierter Musik. Doch sobald sie auf der Bühne stehen wirkt es, als seien sie schon seit Jahren ein Duo. Nach ihrer ersten spontanen Begegnung im Jahr 2019 war schnell klar, dass dieses hochkarätige Noise-Formation eine Fortsetzung finden muss. Et voilà! Machen Sie sich bereit für einen hyperdynamischen Overkill bestehen aus neun Saiten und einer Palette aus Effektpedalen, mündend in einer wunderschönen Wall of Sound, irgendwo zwischen Industrial, Free Form Improvisation & Drone. Amadou/Desprez sind keine alltäglichen Freejazzer, sie spielen Musik für das 21. Jahrhundert.
Text von Louis Rastig

Der Essener Schlagzeuger Simon Camatta verbindet in seinem Spiel verschiedene Genre.
Er schöpft aus den Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bereichen und aus seinen interdisziplinären Arbeiten. Mit The Dorf, auf dem Dancefloor, Solo oder auf Theaterbühnen spielt er meist ein eher kleines Schlagzeug mit allerlei Präparationen und Perkussion.

Marvin Blamberg lebt in Köln. Er studierte Jazz an der Folkwang UdK Essen und ist seit 15 Jahren Teil der Jazz und Improvisationsszene in NRW. Blamberg ist unter anderem Mitglied von The Dorf, Tunnel & Meadow, der Berliner Band AG Form und Gast am Schauspielhaus Düsseldorf. Sein Spiel verbindet Groove, Improvisation, Klangforschung und elektronische Klänge zu einem unverwechselbaren Sound.

12.- | 8.- € Abendkasse

Gefördert vom Kulturbüro der Stadt Dortmund und dem NRW KULTURsekretariat Wuppertal

 

DEREK PLAYS ERIC

FR | 09.02.24 | 20:00 Uhr

DEREK PLAYS ERIC
 
Andreas Willers – el. guitar
Jan Roder – el. bass, bass
Christian Marien – drums
 
Wie hätte Eric Claption im Zusammenspiel mit Derek Bailey geklungen? Kaum vorstellbar! Der renommierte Berliner Gitarrist Andreas Willers stellt sich mit seinem Trio gern solchen Herausforderungen und handfesten Konfrontationen in eigenen und in Werken, die ein breites Spektrum von McCartney bis McLaughlin, von Mingus bis Gentle Giant abstecken. Diese hervorragende Live-Band steckt das Verhältnis von Jazz und Rock offensiv und aus der Sicht der Avantgarde völlig neu ab. Virtuose Stilsicherheit wird mit Humor und zeitgemäßer Anknüpfung an Bekanntes verbunden.
 
Auch auf seinem aktuellen zweiten Album `Suite Of Soaps’ verhandelt das Berliner Trio DEREK PLAYS ERIC erneut nichts weniger als die Grenzen zwischen Jazz, freier Improvisation und Rock, zwischen der Avantgarde und dem Vertraut-Zugänglichen auf ebenso intelligente wie emotionale und einzigartige Weise neu. Das Trio besteht seit Anfang 2015; Grundidee war die nur halb unernst gemeinte Frage eines Kollegen, wie wohl seine beiden britischen Lieblingsgitarristen der 60er, Derek Bailey und Eric Clapton, gemeinsam geklungen hätten? Die Antwort wird in einer intelligenten und energiegeladenen Performance gegeben.
 
Über die aktuelle CD ‚Suite Of Soaps‘:
‚Sodann kann man … drüber grübeln, wann man zuletzt von einem ordinären Gitarrentrio so fesselnd eingeseift wurde. …..frische Funken aus unerwarteten Kollisionen von sublim und brachial. .… Dass die Leute Party und Spektakel wollen, statt Sauerstoff und Zunder fürs Hirn, ist eine lahme Ausrede für den Mangel an Phantasie. Davon gibt es hier aber übergenug.’
Bad Alchemy 10/23

15.- | 10.- €

gefördert durch:
Kulturbüro der Stadt Dortmund | Initiative Musik
Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Dieses Konzert wird ermöglicht durch den Programmpreis Applaus,
mit dem der Parzelle Verein e.V. im Herbst 2023 ausgezeichnet wurde.


 

VSOF 2024

Liebes Publikum,

Der Termin des visual sound outdoor festivals steht:
 
Vom 15.08. bis 18. 08.2024 wartet im Hof des Kulturortes Depot ein heißer Tipp für alle, die Musik und Kunst jenseits des Mainstreams lieben und feiern: Der Parzelle Verein für interdisziplinäre Kulturprojekte lädt zum fünften visual sound outdoor festival.
 
Freuen Sie sich auf:

– Kulturgenuss vom Feinsten mit musikalischen Nischen und experimentellen Formaten

– Künstler*innen und Bandprojekte aus unterschiedlichen Bereichen der innovativen, kreativen internationalen und regionalen Musikszene zwischen Free Jazz, Improvisation, Rock, Noise und experimentellen Zugängen

– etablierte Größen, aufstrebende Profis und neue Talente

– eine erstklassige Mischung aus regionaler Kulturszene, einer gehörigen Portion Internationalität und jeder Menge multikultureller Power, die sich nicht in Schubladen stecken lässt,

– die Einladung, selbst künstlerisch aktiv zu werden, teilzuhaben und zu partizipieren,

– reichlich Begegnungen und anregenden Austausch auf dem großzügig gestalteten Festivalgelände

– syrische Köstlichkeiten und vieles mehr!

Alle neuen Infos findet ihr wie immer hier auf der Internetseite oder bei …

https://www.instagram.com/parzelledortmund oder …

https://www.facebook.com/parzelledortmund

Die Parzelle – Verein für interdisziplinäre Kulturprojekte freut sich über neue Weggefährt*innen und Mitglieder, die sich engagieren und einbringen wollen. Sprecht uns an!

Kontakt:

Angelika Hoffmann
c/o Parzelle im Depot
Immermannstraße 29
44147 Dortmund
Tel. 0231 88 22 001
info(at)parzelledortmund.de

 

WARE

FR | 12.04.24 | 20:00 Uhr

WARE
Kompositionen zwischen kontemporärer Klassik, Free Jazz und soziologischer Klangforschung – definitiv überraschend
 
Jan Klare – Saxophone und Ähnliches
Florian Walter – Saxophone und Ähnliches

WARE ist ein Saxophon-Ensemble, ziemlich ähnlich wie das Rascher Saxophonquartett, aber zu zweit und naiver. WARE liefert Komplexität, Surpristik und Konstrukte. Mit entweder zwei baugleichen Altsaxophonen oder Kontrabassklarinette und Kontrafagott spielen Walter und Klare Kompositionen, die sich zwischen contemporärer Klassik, Free Jazz und soziologischer Klangforschung bewegen – definitiv immersiv. Der Bandname leitet sich aus den Nachnamen der Protagonisten ab und spielt (genauso wie das auf Corporate Identity anspielende Outfit) mit Begriffen Zuhörer versus Kunde. 

WARE sind keine Geschäftsleute, sondern Künstler mit Ambitionen: Unterhaltung, Geschichten-Erzählen mit Vielschichtigkeit, Eleganz und Tiefe verbinden und neben dem Materiellen das „Spirituelle“ entdecken.

Eintritt: 12.- / 8.- € Abendkasse

gefördert durch: Kulturbüro der Stadt Dortmund | Initiative Musik | Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien
.
Dieses Konzert wurde ermöglicht durch den Programmpreis Applaus, mit dem der Parzelle Verein e.V. im Herbst 2023 ausgezeichnet wurde.

 

KAUFMANN – GRATKOWSKI – DE JOODE

FR | 19.01.24 | 20:00 Uhr

K A U F M A N N | G R A T K O W S K I | D E  J O O D E
 
Frank Gratkowski | Altsaxophon, Klarinetten, Flöten
Achim Kaufmann | Klavier
Wilbert de Joode | Kontrabass
 
Kaufmann / Gratkowski / de Joode vereinigen die Transparenz zeitgenössischer Kammermusik – das Einbeziehen von Stille ebenso wie das Hinübergleiten in Geräuschbereiche, die dann wieder von Relikten fast tonaler Klavierakkorde umgedeutet und durchbrochen werden – mit der Energie, Pointiertheit und Unberechenbarkeit des Jazz und anderer rhythmisch heißblütigerer Musiken.
 
Die Musik des Trios war von Anfang an frei improvisiert, aus dem Moment geboren. Es gab und gibt keine Proben und Absprachen, keine konzeptionellen Vorab-Überlegungen – eine Tatsache, die schon manchen Zuhörer, Rezensenten oder Musikerkollegen verwirrt hat, klingt doch vieles an der Musik des Trios „wie auskomponiert“.
 
Das Trio fand zum ersten Mal Anfang 2002 in Amsterdam zusammen. Seither haben sie ihre Musik auf vielen Tourneen und Konzerten kontinuierlich weiterentwickelt und vertieft, nachzuhören auf bislang fünf CDs. Sie traten quer durch Europa auf vielen wichtigen Bühnen und Festivals auf und unternahmen Tourneen nach Nordamerika, Australien und Südostasien. Erweitert mit ihren Lieblingsmusiker:innen spielen sie auch als Quartett mit dem Schlagzeuger Tony Buck oder als elektroakustisches Sextett SKEIN, aktuell mit Richard Barrett, Liz Allbee, Kazuhisa Uchihashi und Tony Buck.
 
„Die dynamische Reichweite ist unerhört und einzigartig, selbst in der Welt der (frei) improvisierten Musik. Diese drei sind Großmeister, soviel sollte nach all den Jahren deutlich sein.“
Herman te Loo – Jazzflits (NL) über CD oblengths, 2016 bei Leo Records
 
“…it’s like nothing you’ve ever heard before.“
Greg Buium, down beat über CD kwast bei Konnex
 
Eintritt: 15.- / 10.- € Abendkasse
Kartenvorbestellungen per Mail an info@parzelledortmund.de,
oder unter der Rufnummer 0231 8822001

gefördert durch:
Kulturbüro der Stadt Dortmund | Initiative Musik
Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Dieses Konzert wird ermöglicht durch den Programmpreis Applaus,
mit dem der Parzelle Verein e.V. im Herbst 2023 ausgezeichnet wurde.

 

KIND

M I R A K U L U M

war das geheime Konzert mit hochgeschätzten Musiker:innen
am Freitag, dem 05.01.24 um 20 Uhr
und der festliche Start ins Jahr 2024
– für eingeschworene Fans des Parzelle Vereins und welche, die es werden möchten!

Wer da im Sextett auftraten waren:

K  I  N  D

Shannon Barnett – tromb
Bruna Cabral – drums
Jan Klare- sax
Dieter Manderscheid – bass
Shabnam Parvaresh – Klarinette
Emily Wittbrodt – cello

… und es war großartig!!!

fotos: gerd schmedes | unorte.de

gefördert durch:
Kulturbüro der Stadt Dortmund | Initiative Musik
Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Dieses Konzert wird ermöglicht durch den Programmpreis Applaus,
mit dem der Parzelle Verein e.V. im Herbst 2023 ausgezeichnet wurde.

MIRAKULUM

FR | 05.01.24 | 20:00 Uhr

M I R A K  U L U M

Geheimes Konzert mit hochgeschätzten Musiker:innen
Ein festlicher Start ins Jahr 2024 – für eingeschworene Fans des Parzelle Vereins und welche, die es werden möchten
 
Wer da im Quintett auftreten wird, soll eine Überraschung bleiben.
Es handelt sich um ein neues Projekt eines Dorfvorstands, von dem man sicher noch Bedeutendes hören wird.
 
Der Eintritt ist frei, wir lassen einen Hut rumgehen.

gefördert durch:
Kulturbüro der Stadt Dortmund | Initiative Musik
Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien
Dieses Konzert wird ermöglicht durch den Programmpreis Applaus,
mit dem der Parzelle Verein e.V. im Herbst 2023 ausgezeichnet wurde.

SOUNDTRIPS 66 | ÄNDERUNG!

Freitag | 01.12.2023 | 20:00 Uhr

… im Rahmen der Soundtrips NRW …

Camille Emaille und Nina Garcia können leider aufgrund eines privaten Unglücksfalls ihre Soundtrips-Reise nicht antreten.

Soundtrips NRW fokussiert sich daher beim Trip Nr. 66 auf die Begegnungen von NRW Musiker:innen untereinander. Ein wesentlicher Bestandteil der Soundtrips rückt für dieses Mal ins Zentrum. In jeder Stadt werden eigens von unseren Kuratorinnen ausgewählte KünstlerInnen-Kombinationen zu hören sein. NRW als eine Region vielfältiger musikalischer Impulse präsentiert sich hier mit freier Improvisation.
 
AMEND / COUDOUX / LAUTERMANN / PARVARESH
 
Salome Amend (Vibraphone)
Elisabeth Coudoux (Cello)
Anja Lautermann (Elektronik)
Shabnam Parvaresh (Klarinette)
 
Salome Amend
… ist eine virtuose Schlagzeugerin von einnehmender Bühnenpräsenz – und eine animierende Klangforscherin. Dem riesigen Percussion-Instrumentarium neue Nuancen abzulauschen, ist für die meisten ambitionierten Schlagwerker wohl vornehmste Aufgabe. Sie wurde jüngst für dieses hochenergetische Engagement mit dem Förderpreis Musik der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet.

Elisabeth Coudoux
… lebt in Köln. Die Suche nach neuen Klängen und Spieltechniken führte die Cellistin von einem klassischen Instrumentalstudium über den Jazz zur Neuen Musik und freien Improvisation. Das Ausloten des Klangspektrums am Instrument ist für sie eine sich stets ausweitende Suche nach der eigenen Stimme. Sie spielt weltweit auf Festivals und Konzertreihen, unter anderem mit ihrem 2013 gegründeten Ensemble „Emißatett“ und vielen renommieren Ensembles, Projekten und Musiker:innen.
 
Anja Lautermann
… lebt und arbeitet als Musikerin und Klangkünstlerin in Düsseldorf. Die Beschäftigung mit Klängen unterschiedlichster Herkunft und deren Verhältnis zueinander, ist für sie ein nie enden wollendes Abenteuer. Beim „visual sound outdoor festival 2023“ begeisterte sie das Publikum im elektroakustischen Trio mit Frauke Berg und Julia Bünnagel.
 
Shabnam Parvaresh
… ist eine Musikerin, Künstlerin und Kuratorin aus Teheran, Iran. Sie studierte Bildende Kunst in Teheran und begann anschließend ihre musikalische Karriere nach einem Privatstudium der Klarinette als Klarinettistin im Teheraner Symphonie Orchester und im iranischen National Traditional Orchestra. Seit 2013 lebt und arbeitet sie in NRW und spielt unter anderem bei „THE DORF” und mit ihrem „Sheen Trio“, das seine einzigartige Musik wie ein mythisches Fortbewegungsmittel gestaltet.

 

Spielort:
 Parzelle im Depot, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund
Veranstalter:
 Parzelle Verein e.V. mit Achim Zepezauer und Netzwerk Soundtrips NRW

Eintritt:
 Abendkasse 12 €, 8 € ermäßigt
Kartenvorbestellungen per Mail an: info@parzelledortmund.de, oder
unter der Rufnummer 0231 8822001
Gefördert vom Kulturbüro der Stadt Dortmund
und dem NRW kultursekretariat Wuppertal

INSTA:
@soundtrips_nrw
#parzelledortmund
#depotdortmund
#dortmund
#unorte
#gabak
#kulturbürodortmund
#nrwkultursekretariatwuppertal
@camilleemaille
@nina.garcia.mariachi
@shabnamparvaresh
@salo_percussion